Fotos

12 von 12 im Oktober

Ein ganz gewöhnlicher Dienstag – so empfängt mich meine Küche am Morgen.

Das Volk verlangt nach Essen und ich freue mich, dass noch kleine Tomaten aus Omas Garten da sind.

Die Mädchen nehmen Posaune und Saxophon und Schwimmzeug mit – die Jungs brauchen beide Sportsachen – so einfach ist gleich mehr Platz im Haus.

Kind 4 muss erst etwas später los und liebt es gerade, alleine mit gemütlichem Licht zu frühstücken.

Handwerker haben sich angekündigt und ich räume noch das verbleibende Chaos aus dem Gang weg. Auch die Ablage vor dem Spiegel muss mal wieder frei geräumt werden.

Die Handwerker tauchen nicht auf, so kann ich an meinem gemütlichen Arbeitsplatz doch noch etwas schaffen. Im neuen Kindergottesdienstbuch schreibe ich über Esther und lerne selbst noch eine Menge Neues.

Zwischendrin eine kleine Pause mit Tee und herbstlichen Häkeleien.

Mittags gibt es einen riesigen Topf mit Nudeln und Sauce aus den herumliegenden Tomaten. Die Kinder trudeln im Stundentakt ein… 12.45h 14.15h 14.45h 16.15h und verschwinden teilweise gleich, teilweise später wieder… So vergeht der Nachmittag.

Zwischendurch spitzt sogar mal die Sonne raus und ich drehe eine Runde ums Haus. Die Zucchini sind immer noch erfroren.

Vor der Haustür blüht es dafür jetzt wieder bunt.

Morgen werden wir in einer großen Aktion alle Äpfel einsammeln und zur Saftpresse bringen – dann ist der Wintervorrat an Apfelsaft gesichert.

Als ich wieder reinkomme ist mein Sofa schon besetzt – wie auch mein Laptop. Jemand arbeitet und jemand schaut Videos…

Wer noch schauen will, was heute an anderen Orten der Welt so los war, kann mal rüber zu Draußen nur Kännchen spitzen!

20 Kommentare zu „12 von 12 im Oktober

  1. Das klingt doch nach einem schönen Tag. Wenn dich deine Küche jeden Morgen mit sooo tollem Gemüse begrüßt dann würde ich gerne mal zu besuch kommen. 🙂
    Das sieht auf jeden Fall sehr lecker aus und ich kann verstehen das, dein Volk nach essen verlangt. Ich hoffe du konntest deine Arbeit noch beenden.

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Andrea,
      nachdem in den letzten Monaten hier sehr viel Gemüse herumlag, wird es doch merklich weniger – es sind wirklich die letzten 2 Zucchini und Auberginen aus dem Garten und ich werd schon etwas wehmütig, weil der Sommer endgültig vorbei ist. Also wenn, Du kommen will, dass lieber eher im Jahr 😁
      Viele liebe Grüße zurück zu Dir,
      Nanni

      Gefällt mir

    1. Ja, manchmal schleppen sie schon – aber es ist ja alles freiwillig und genug Energie haben die Kinder ja.
      Durch den ruhigen Vormittag war der Tag völlig ok – aber den Feierabend genieß ich jetzt trotzdem 😊
      Liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt 1 Person

  2. Mhhh, leckere Nudeln vom Mariposa-Teller – das Geschirr hatte ich auch mal :-)) Was häkelst Du denn Schönes? Jaa, der Sommer ist leider vorbei, hier sind für Morgen Schneeflocken bis 1000 hm angesagt … Liebe Grüße aus dem Gebirg von Christine

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Christine,
      oh ja, die Teller 😁…
      Ich häkle Kastanien, Pilze und sonstige herbstliche Sachen – aber ich brauche noch etwas mehr Zeit – für Schnee ist es mir wirklich noch zu früh 🙃
      Liebe Grüße ins Gebirge,
      Nanni

      Gefällt mir

  3. Liebe Nanni,
    immer turbulent, dein Alltag 😊. Geschmunzelt habe ich auch bei den, im Stundentakt eintrudelnden Kindern.
    Toll, dass ihr so viele Äpfel habt! Wir hatten auch schon Frost. Ja es ist endgültig Herbst.
    Esther würde mich auch interessieren…
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ingrid,
      ja, doch es ist schon oft viel los… An den Rhythmus mit den eintrudelnden Kindern muss man sich erst noch gewöhnen – wobei es ja schön ist, dass sie zu vielen Terminen selbst hinfahren mit Rad oder Bus.
      Die Äpfel genieße ich sehr und sie versöhnen mich etwas mit dem Herbst.
      Bei Esther ist mir tatsächlich eine Idee für ein Rezept mit der Geschichte als Hintergrund über den Weg gelaufen – mal sehen, ob ich das irgendwann mal aufschreibe…
      Liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

  4. Hach Nanni, Deine Sofafotos mit und ohne Besitzer mag ich sehr :o) Es ist schon sehr trubelig mit Kindern, ich erinnere mich gut… Auch diese versetzten Essenszeiten hatten wir hier, wenn jedes Kind auf einer anderen Schule usw.
    Ich mag Deine gute Laune bei allem, was so los ist und wünsche viel Spaß beim Äpfel auflesen!
    Liebe Grüße an Dich von Katrin

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Katrin,
      ja, das gute alte Sofa – es ist schon gut durchgehüpft, aber immer noch beliebt.
      Gerade versuchen die Kinder, alles mitzunehmen, was es an Schönem gibt und nach der langen Pause mag ich sie auch nicht bremsen.
      An meiner guten Laune arbeite ich hart 😂
      Liebe Grüße zurück,
      Nanni

      Gefällt mir

  5. Das mit dem Freiräumen kenne ich… und kaum hat man ein Fleckchen leer geräumt (ich gestern die weniger benutzte Seite des Esstisches), legt schon wieder jemand was da ab (diesmal Sohnemann seinen selbst gebauten Lego-Ventilator).
    An der Garderobe sieht es hier auch nur so lange ordentlich aus, bis das erste Kind nach Hause kommt.
    Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten (wahlweise auch aus dem der Großeltern) ist schon was Feines. Schade, dass der erste Frost dem ein Ende setzt (hier sind auch Aubergine und Zucchini erfroren).
    LG von TAC

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe TAC,
      ja, genauso ist es mit den leeren Flächen 😂 und mit der Garderobe auch. Die ordentliche Zeit reicht gerade mal für ein Foto 😉
      Ich bin auch ein bisschen traurig, dass die Erntezeit jetzt vorbei ist. Heute haben wir die Töpfe von Tomaten etc. ausgeleert. Andererseits entspannt sich die Lage in der Küche…
      Hab ein schönes Wochenende,
      liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

  6. Erinnert mich daran, wie unsere Kinder noch klein waren, wir haben zwar nur zwei, aber es war doch ganz ähnlich. Beide sind allerdings erst gegen fünf Uhr nach Hause gekommen als sie auf der weiterführenden Schule waren, das fand ich schon sehr spät. Da blieb nicht viel Zeit für irgendwas.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Freitag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Wolfgang,
      das beruhigt mich, dass es doch überall ähnlich ist oder war… Fünf Uhr finde ich auch spät – gerade jetzt im Winter ist es da schon fast dunkel… Die Große hat manchmal so lange, aber nur 1-2 Mal in der Woche.
      Dir ein schönes Wochenende,
      liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

  7. Liebe Nanni,
    da möchte man sich doch glatt bei Kind Nr. 4 zum Frühstück dazu setzen, so gemütlich schaut das aus… Fast schon ein wenig nach Advent!
    Dir hätte ich etwas Ruhe auch gegönnt und ich hoffe, du kommst wenigstens am Wochenende dazu, in all dem Trubel mal Luft zu holen.
    Danke für die Idee mit den halben Kichererbsen. Ich wrrde mal Ausschau halten.
    Claudiagruß

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Claudia,
      ich frag mich manchmal, wie er bei der Beleuchtung sein Müsli findet… 😉
      Tatsächlich waren alle Vormittage relativ ruhig – tendenziell sind ja eher unsere Wochenenden turbulent 😁

      Bei den Kichererbsen muss man mit Wassermenge und Kochzeit etwas experimentieren – teilweise hab ich sie auch eingeweicht, aber ich weiß auch nicht, ob’s das bringt…
      Dir ein wunderschönes Wochenende,
      liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s