Allgemeines

50. Geburtstag der Kinder

Wir feiern morgen den 50. Geburtstag unserer Kinder! Kind 4 wird 8 und 16+14+12+8=50. So viele schöne Feiern liegen hinter uns! Darum dachte ich, heute gibt’s mal einen Erfahrungsbericht über unsere Kindergeburtstage mit unseren persönlichen Tipps und Tricks.

Denn auch an klassischen Kindergeburtstagen haben wir schon so 30 Stück hinter uns.

Dabei ist zu sagen, dass unser Ziel war, mit unseren Kindern richtig schön Geburtstag zu feiern, ohne hinterher selbst völlig kaputt zu sein und ohne dem Trend zu immer größeren, aufwändigeren, perfekteren Aktivitäten und Geschenken zu folgen.

Wir haben erst einen Kindergeburtstag gefeiert, wenn das Kind danach gefragt hat. Vorher kam die Verwandtschaft: Omas, Onkel, Tanten, Cousinen und Cousins und die Kinder waren zufrieden. Bei Kindergeburtstagen haben wir darauf geachtet, nur so viele Kinder einzuladen, dass es das Geburtstagskind und die Eltern ertragen können. Die Formel „Alter = Anzahl der Kinder“ war dabei eine gute Richtline, wurde aber öfter auch nicht ausgeschöpft.

Für ein schönes Fest muss nicht unbedingt ein Riesenaufwand betrieben werden und viel Geld ausgegeben werden. Je höher der Druck, dass alles perfekt sein muss, desto größer die Gefahr, dass das Geburtstagskind am Ende doch enttäuscht ist. Wir haben immer so ganz normale durchschnittliche Geburtstagsfeiern angestrebt.

Nach den ersten Versuchen mit Kaffeetrinken und Abendessen, Basteln, Schnitzeljagd und Spielen, kamen wir bald darauf, nur noch 1 Mahlzeit und 1 Aktivität zu planen. Bei 2 Mahlzeiten hat man doppelt so viel Arbeit und bei einer der beiden wird erfahrungsgemäß fast nichts gegessen. Und so nötig ein paar geplante Aktivitäten sind, um die Kinder davon abzuhalten, Haus und Garten komplett zu zerlegen, freuten sich unsere Geburtstagskinder immer über Zeit einfach so zum Spielen mit den Freunden.

Bei uns hat es sich bewährt, mit einer eher wilden und anstrengenden Aktivität zu beginnen, dann das Essen zu servieren und danach die Kinder noch spielen zu lassen (mit ein paar Ideen in er Hinterhand, falls es doch zu wild wird).

Wenn vom Geburtstagskind gewünscht gab es irgendeine Art von Schnitzeljagd:

  • der Fuchs hat die kleinen Küken gestohlen und die müssen gerettet werden
  • der Gurkenkönig wurde entführt und muss wieder befreit werden
  • Schnitzel auf die Straße malen und an der Stelle einen Zettel mit Rätsel oder Schatzkarte verstecken
  • Knobelrätsel lösen, um ein Stück der Landkarte mit dem Schatz zu bekommen
  • komplizierte Rätsel, deren Ergebnis den Ort anzeigt, wo das nächste Rätsel verssteckt ist
  • eine Schatzkarte zeichnen und an jeder Station ein Stück davon verstecken
  • simple Schnitzeljagd mit Pfeilen oder Papierschnipseln
  • Olympiade mit Dosenwerfen, Becherstelzenlaufen, Zielwerfen etc.

Schatz verstecken:

  • Selbstgebackene Muffins in einem (lebensmittelechten) Plastikeimer mit Deckel mit einem Seil in einem Baum verstecken.
  • Tauchringe mit Seil im Fluss versenken und das Seil am Ufer anbinden.
  • Schatz im Sandkasten vom Spielplatz vergraben.
  • Schatz im Wald vergraben.
  • oder meistens: den Schatz im Gebüsch verstecken…

Der Inhalt des Schatzes ist natürlich wichtig, aber auch da kann man improvisieren. Bei uns gab es unter anderem: Gurken, Tauchringe, selbstgebackenen Muffins, selbstgenähte Hühner. Wer Mitgebsel macht, kann die in die Schatzkiste stecken.

Oft haben wir auch gebastelt: klassische Drachen, einfache Marionetten, Schneekugeln, Feenstäbe, Müslischüsseln oder Tassen bemalen… Wenn es ging, wurde im Garten gebastelt

Das Essen gab es wie gesagt oft nach dem Draußen-Rumrennen. Das Geburtstagskind konnte sich natürlich einen Kuchen wünschen und das drumherum wurde auch abgesprochen. Wir haben dann einfach alles Gewünschte bunt gemischt aufgetragen und jeder konnte nach Lust und Laune zugreifen.

Ich denke, jeder muss selbst ausprobieren, wie er den Kindergeburtstag so gestalten kann, dass er am Ende nicht völlig am Ende ist!

Auch bei den Geschenken haben wir versucht, die Sache simpel zu halten – was gar nicht so leicht ist. Da ich ein so großes Problem mit dem Entsorgen von überflüssigem Zeug habe, war es mir immer besonders wichtig, dass nicht zu viel Kram ins Haus flattert. Das ist aber ein schwieriges Thema, weil viele Leute da ganz anders gestrickt sind…

Auch bei unseren Geschenken für die Kinder haben wir nicht übertrieben. Jeder hat schon viel zu viel Spielzeug daheim und wenn man an dem Punkt ist, wo noch mehr Geschenke eher belasten als erfreuen, ist es Zeit, etwas zu ändern. Darum haben wir oft praktische Sachen verschenkt: Fahrräder, Möbel, Schlafsäcke, Rucksäcke, Reisetaschen… Darüber haben sich die Kinder immer sehr gefreut. Es gab natürlich auch mal Spielzeug, aber einfach nicht im Überfluss.

Bei den Kindergeburtstagen haben wir mit der Zeit auch aufgehört, Mitgebsel an die Gäste zu verteilen. Mal ganz ehrlich: wer freut sich den wirklich über eine Tüte mit Plastik-Kram und Naschzeug? Vom ökologischen Standpunkt aus betrachtet ist es nur ein Haufen Müll, den man sich auch sparen kann. Wenn es ins Konzept gepasst hab, gab es bei uns etwas, wie die Tauchringe, die genähten Hühner oder so, aber die gepackten Tüten gibt es hier nicht.

In die Schule gab es sehr oft diesen Igel mit…

Bei Durchschauen der Fotos der letzten Jahre (ja, so hab ich meine Woche verbracht!) ist mir aufgefallen, dass wir ganz schön oft im Urlaub und im Ausland Geburtstage gefeiert haben. Da Kind 3 im August, Kind 2 in den Herbstferien und Kind 4 im Juni und damit manchmal in den Pfingstferien Geburtstag hat, haben wir schon in Norwegen, England, Österreich, Italien und Frankreich auf Zeltplätzen, in Freizeitheimen, in Ferienwohnungen und Wohnwagen Geburtstage gefeiert und das war richtig schön.

Blick vom Triumphbogen am Geburtstagsabend

Außerdem gibt es die Möglichkeit zu Geschenken in Form von Aktivitäten, die bei den Größeren immer beliebter werden: eine Extra-Tour auf den Triumphbogen bei Nacht, Besuch in tollen Museen, die wir Eltern vielleicht nicht ausgewählt hätten oder eine Kanutour über einen norwegischen See.

Dazu noch Kuchen vom Bäcker oder Essen in einem schönen Restaurant.

Geburtstagskuchen am Zeltplatz in Frankreich

Ob man sich den Kindergeburtstag durch so eine Reise spart oder doch nachfeiert, muss man natürlich entscheiden…

Meine Güte hab ich jetzt viel geschrieben… Herzlichen Glückwunsch an alle, die durchgehalten haben!

Hier geht es jetzt ans Kuchenbacken und an die letzten Besorgungen, aber vorher verlinke ich noch zum Samstagsplausch und zum BINGO! zum Thema: Feste feiern rund ums Jahr.

24 Kommentare zu „50. Geburtstag der Kinder

  1. Guten Morgen,
    dann wünsche ich viel Spaß beim feiern. Was du hier erzählst, kann ich gut nachvollziehen, allerdings nur aus meiner eigenen Kindheit, weil ich selbst keine Kinder habe. Aber auch unsere Geburtstagsfeiern waren immer eher einfach gehalten. Damals halt mit Topfschlagen, Schokolade auspacken und sowas. Aber eigentlich waren wir einfach draußen am spielen. Wir leben auf dem Dorf und da ist halt jede Menge Platz. Ich habe im Juli Geburtstag, von daher war es immer ein Highlight, wenn es warm genug war, dass der Rasensprenger aufgestellt wurde und wir darunter durch toben konnten. Es kann so einfach sein…
    Habt ein schön es Wochenende
    LG
    Yvonne

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Yvonne,
      ja, Topfschlagen und Co. gab es bei uns früher auch – bei mir im Dezember war es besonders toll, wenn der Weiher im Nachbardorf zugefroren war und wir mit den Gästen zum Hätscheln gefahren sind… Den Rasensprenger gab es im Sommer aber auch 😊 – war schon eine schöne Zeit…
      Liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

  2. Liebe Nanni, erstmal herzlichen Glückwunsch an das Geburtstagskind und an Euch Eltern zum 50.Kindergeburtstag 🎉 Ich habe Deinen Bericht sehr gerne gelesen und an vielen Stellen zustimmend genickt. Genau so ist es richtig, das Geburtstagskind hat die Hauptrolle und nicht das HöherSchnellerWeiter… Großartig, wie Du Deinem Bauchgefühl vertraust!
    Habt einen schönen Tag zusammen und alles Liebe
    Katrin

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Katrin,
      vielen lieben Dank Dir! Haben einen echt schönen (wenn auch heißen!) Geburtstag hinter uns und alle sind zufrieden 😊
      Wobei ich sagen muss, dass Kind 4 von seinen Freunden wirklich sehr viele Geschenke bekommen hat – aber lauter schöne Sachen…
      Jetzt müssen wir nur den Sprung in die neue Schulwoche schaffen…
      Liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Nanni,
    ich ziehe wirklich meinen Hut. Das ihr ganz nach eurem Sinn die Geburtstage gestaltet. 😊 Hier haben irgendwann die Geburtstage begonnen an denen man weg fahren musste… . Das haben unsere beiden auch gefordert. Bis jetzt habe ich nur beim Großen nach gegeben… . Aber einfach ist es nicht. Hier gibt es ja immer einen Motto Geburtstag, ich kann mich austoben und das Geburtstagskind ist glücklich. Mitgebseltüten gibt es hier auch nicht, dafür was selbst gemachtes. 😁

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Andrea,
      danke Dir 😊
      Das mit dem Wegfahren kenne ich überhaupt nicht! Wo fahrt ihr dann hin? Und gibt’s dann keine Feier daheim?
      Bei unserer ganz Großen gibt’s jetzt öfter mal eine Übernachtungsparty mit Freunden und Filmen… Das ist sehr elternfreundlich 😉
      Deine Mottopartys hab ich schon bewundert und finde es unglaublich, was du alles auf die Beine stellst – obwohl das wieder nichts für mich wäre 😂
      Viele liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

  4. Zunächst mal Glückwunsch zum 50. Geburtstag deiner Kinder, liebe Nanni…so tolle und außergewöhnliche kreative Aktivitäten, da würde ich gerne bei euch mitfeiern. 😉 Meine Jungs sind mittlerweile erwachsen und da wurde mit Freunden zu Beginn zu Hause gefeiert mit Aktionen rund um Spiele, Wasserbomben oder auch mal Herstellen von kreativem Schnickschnack. Später, als sie älter waren, war Minigolf, Kegeln oder Spaßbad angesagt…es hat allen immer sehr gut gefallen. Ich denke, auch heute ist weniger oftmals mehr…genau wir ihr es haltet.
    Lieben Gruß von Marita

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Marita,
      vielen lieben Dank Dir!
      Oft waren es lustige Ideen, die aber einfach umzusetzen waren 😊
      Bei den Gro0en ist es jetzt natürlich auch anders, bzw. in den letzten Jahren ist ja nicht so viel passiert… mal sehen, wie sich das entwickelt.
      Liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

  5. Viel Freude beim Feiern – 50, wow, das ist eine tolle Zahl! Unsere Geburtstage hier und sind so ähnlich. In diesem Jahr wird mit den Familien der drei besten Freude gegrillt und die Jungs dürfen dann im Garten zelten. So können sie spielen wie sie wollen und für uns Eltern ist das auch schön mal so miteinander zu sein. Genau so hat es sich unser 9jähriger gewünscht. Viele Grüße Ingrid

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ingrid,
      vielen lieben Dank Dir! Ja, schön, dass sie gemeinsam älter sind als ich 😂
      Das mit dem Zelten finde ich auch richtig toll – da sind sie automatisch beschäftigt. Ist doch super, wenn sich die Kinder das selbst so wünschen!
      Wir hatten gerade auch noch ein paar Eltern mit im Garten sitzen – das ist einfach schön!
      Liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Nanni, so viel Zustimmung hier in den Kommentaren, und auch von mir bekommst du ein: Ja! Genau so haben wir das auch gemacht, als meine Kinder kleiner waren. (Wenn auch bei mir nicht mir vier, sondern „nur“ mit zwei Kindern.) Meine Kinder haben im September bzw. April Geburtstag. Meist haben wir zuerst zu Hause Kuchen gegessen (auf Tellern und mit Gabeln, die zu Hause blieben) und Geschenke ausgepackt (die ebenfalls zu Hause bleiben konnten) und sind dann in den Stadtpark, mit eigenem Wacheltuch/Schwungtuch/Fallschirm (immer ein Highlight) und auf den dortigen Spielplatz. Picknickdecken auf die Wiese als Treffpunkt und Rastplatz, und wenn die Kinder wollten, habe ich „New Games“ zum Toben mit ihnen gespielt. Aber wie du schreibst, waren die eh sehr oft einfach nur glücklich, Zeit zum gemeinsamen Spielen zu haben. Danke für den schönen Überblick und die vielen Fotos! Liebe Grüße, Gabi

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Gabi,
      vielen lieben Dank Dir! Eure Geburtstage klingen total harmonisch – es braucht echt nicht viel für eine schöne Feier!
      Ein Schwungtuch hab ich im Mai jeden Sonntag im Kindergottesdienst verwendet und es waren immer alle begeistert – hab es leider zu spät für unsere Kindergeburtstage entdeckt.
      Und die Zeit zum gemeinsamen Spielen haben die Kinder heute auch wieder besonders genossen.
      Liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

  7. Erst mal Gratulation an ALLE (auch an die, die immer organisieren und sich die Gedanken machen)
    Auf viele gute weitere Jahre.
    Hier waren Geburtstagsfeiern auch nie so groß gehalten.
    Wo soll es denn sonst hin gehen? Höher weiter schneller und nicht zu vergessen, teurer. Dabei soll es doch um die Menschen gehen!
    Auf viele schöne Feiern noch und mit lieben Grüßen
    Nina

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Nina,
      vielen lieben Dank Dir!
      Heute hatte ich so viele Helfer, dass ich nicht mal viel denken musste 😁 – war natürlich nicht immer so – aber jetzt sind hier massenhaft kompetente Helfer für Kindergeburtstage zu finden.
      Ich muss mal nachrechnen, wann die Kinder dann hundert werden – das müsste ja noch schneller gehen.
      Viele liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt 1 Person

    1. Liebe Andrea,
      die Feier war echt schön – die Temperaturen waren etwas grenzwertig (mindestens 35°), aber mit einem gemütlichen Wasser-Transport-Spiel und zunehmendem Schatten im Garten war es ok. Ist auch eine ganz liebe Truppe, die er eingeladen hat. 😊
      Danke Dir und liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt 1 Person

  8. Hallo zusammen, ich habe mich bei deinen Feiererzählungen direkt wie bei uns zu Hause gefühlt. super schön und eine tolle Einstellung.
    wir haben 10 Kinder und wir haben auch immer mit den Freunden der Kinder gefeiert bzw feiern wir noch heute die kleinen sind erst 13 und 15, und nach der Kuchenschlacht waren die Kinder immer sehr glücklich mit den Freunden so zu spielen wie sie es gerade wollten.entweder auf den Fussballplatz oder im Garten toben, aber einfach freie Zeit die nicht von uns Eltern vorgegeben wird/ wurde und irgendwelche Atraktionen vorbereiten die viel zu aufwendig und den Kindern zu langweilig waren. Ich mag es einfach nicht ein vorgefertigtes Programm abzuspulen und dann gehen die Gäste müde heim hatten aber keine Zeit mit dem Geburtstagskind etwas zu machen was nur sie wollen und auch spass macht.
    Einfach schön bei euch rein zu schauen.

    Vielen Dank für diesen tollen Blogg.

    LIebe Grüße Erika

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Erika,
      wow, 10 Kinder – das ist ja toll!
      Unsere Kids wollen auch kein großes Programm – diesmal haben wir Flugzeugabsturz gespielt, das finden sie alle lustig. Und dann wurde auf der umgekippten Eiche, die in unserem Garten liegt geklettert und gespielt.
      Vielen lieben Dank dir und liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

  9. Hach, so ein schöner Beitrag. Die Kindergeburtstage vom Junior wurden meistens im Freien auf einem Spielplatz oder ähnlichem gefeiert, da konnte sich alle nach Lust und Laune austoben. Spiele hatte ich als „Backup“ im Kopf, meistens brauchte ich sie gar nicht. Mitgebsel gab’s bei uns auch nur äußerst selten, eher etwas, das vielleicht als Programmpunkt selbst gebastelt wurde oder so. Später kamen Übernachtungsgeburtstage mit Film gucken dazu und auch da hatten alle immer viel Spaß. ♥
    Schön, dass du beim Bingo davon erzählst.
    Liebe Grüße
    Anita

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Anni,
      ja, Geburtstag am Spielplatz ist auch toll – nur hier am Dorf sind die Spielplätze nicht so attraktiv…
      Die Geburtstage der Großen sind hier auch am liebsten Übernachtung mit Film – das finde ich auch chillig. Und wenn es nur noch einen richtigen Kindergeburtstag im Jahr gibt, kann man den auch viel mehr genießen, finde ich…
      Danke Dir und liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s