Essen · Getreide

Sauerteig-Pfannkuchen und die Woche

Wer einen Sauerteig als Mitbewohner hat, kennt sicher das Problem, dass beim Auffrischen immer Reste davon übrig bleiben. Um das gute Sauerteig-Anstellgut nicht wegzuschmeißen, mache ich daraus gerne Pfannkuchen.

Ich finde sie wirklich oberlecker, aber sie sind schon richtig säuerlich. Man kann sie trotzdem sehr gut mit Ahornsirup oder Honig essen – noch lieber mag ich sie pikant, zum Beispiel mit Frischkäse und Lachs oder wie heute morgen mit Frischkäse, Avocado und Basilikum.

Für 1 Person braucht man:

  • 80g Sauerteig-Anstellgut (TA 200 – also aus gleichen Teilen Wasser und Mehl und damit eher flüssig)
  • 1 Ei
  • 1 EL weiche oder geschmolzene Butter
  • 1 EL Milch
  • 1 Prise Salz
  • nach Lust und Laune: Vanille, Zimt, Süßungsmittel oder Kräuter

Das Anstellgut kann direkt aus dem Kühlschrank kommen – es muss ja hier nicht noch irgendwas bewirken, sondern wird nur aufgegessen – allerdings muss man dann schauen, dass die Butter sich gut unterrühren lässt und nicht in Batzen fest wird…

Alle Zutaten vermischen und in einer Pfanne in Butter ausbacken. Wer lieber dünne Crêpes mag, kann den Teig durch Zugabe von Milch noch etwas flüssiger machen und dann 2-3 Crêpes aus der Menge backen.

Schmecken am besten warm!

Der Sauerteig ist diese Woche angefallen, weil ich überhaupt kein Brot gebacken habe – das war schon seit dem letzten langen Urlaub nicht mehr der Fall! Aber wir haben uns einen merkwürdigen Krankheitserreger eingefangen, der Erkältungs- mit Magen-Darm-Symptomen kombiniert. Dadurch waren die beiden letzten Wochen etwas durcheinander – kaum war ein Kind wieder gesund und in der Schule, blieb das nächste daheim. Aber ich beschwere mich nicht; wir sind krankheitstechnisch hervorragend durch die letzten beiden Jahre gekommen. Und dann ist es eben mal anstrengend und es bleiben paar Sachen mehr liegen…

Sehr froh bin ich, dass Kind 4 an seinen Schwimmkurs-Tagen gesund war. Denn gerade für unser 4. Kind finde ich es wichtig, ordentlich schwimmen zu lernen, da wir im Schwimmbad, Urlaub etc. die Tendenz haben, ihn mit seinen Geschwistern ins Wasser zu schicken – während wir bei den Großen lange noch selbst aufgepasst haben.

Diese Woche hat auch mein Französisch-Kurs begonnen. Da der reine Konversationskurs zu wenige Teilnehmer hatte, wurde ich ein einen Lektüre- und Konversationskurs verlegt – erstmal zum Schnuppern. Aber das erste Treffen war wirklich sehr schön, das Niveau für mich passend, wenige Leute und was am wichtigsten ist: Alle kamen zu Wort und es wurde wirklich viel gesprochen. Jetzt freu ich mich schon auf das nächste Mal.

Heute morgen waren noch einige Besorgungen dran, aber sonst ist an diesem Wochenende nichts geplant! Vielleicht morgen noch ein spontaner Besuch, aber nichts mehr, wo man auf die Uhr schauen muss…

Verlinkt bei:

Samstagsplausch

23 Kommentare zu „Sauerteig-Pfannkuchen und die Woche

  1. Liebe Nanni,
    das klingt doch super, ein Tag ohne Plan. Hier gibt es immer einen… aber auch das genieße ich sehr 😊. Mein letzter Sauerteig ist mir leider nicht gelungen…. da muss ich noch mal ran.

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Andrea,
      hier gibt es sehr oft viel zu viele Pläne, darum tut ein Tag ohne auch mal gut.
      Für Sauerteige gibts mittlerweile ja sehr viele Anleitungen, aber nicht alle sind so toll. Im Grunde muss man ja nur Mehl mit Wasser mischen und stehen lassen 😁. Zum backen lohnt es sich schon, einen zu haben.
      Danke Dir und liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

  2. Mit Sauerteig habe ich keine Erfahrung, aber deine Pfannkuchen sehen sehr lecker aus. Hoffentlich sind alle Patienten in der Familie bald wieder auf dem Damm. Ein ruhiges Wochenende kommt da gerade richtig.
    L G Pia

    Gefällt 1 Person

  3. Oh weh, das tut mir leid, liebe Nanni! Dieser Virus beherrschte in dieser Woche auch unsere Familie Sohnemann. Am Donnerstag hätten wir dort einen Geburtstag zu feiern gehabt. Aber sie mussten leider absagen. – Ich hoffe, es geht allen wieder gut bei euch!
    Wie schön es bei euch schon blüht! – Und deine Pfannkuchen sehen sehr lecker aus!
    Hab noch einen schönen Sonntag und sei ganz herzlich gegrüßt
    Ingrid

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ingrid,
      ja, wirklich eine nervige Krankheit – aber zum Glück nicht wirklich schlimm. Allerdings ist es noch nicht ganz vorbei… Deinen Lieben auch gute Besserung! So schade, wenn Familienfeste abgesagt werden…
      Dir noch einen schönen Sonntagabend,
      viele liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

    1. Liebe Nina,
      wenn dein Mann experimentierfreudig ist, kann ich sie echt empfehlen – sind auch viel besser bekömmlich als die weißen Pfannkuchen, finde ich.
      Wobei auch Sauerteigbrötchen echt lecker sind 😊
      Dir auch ein schönes Wochenende,
      liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt 1 Person

  4. Hallo Nanni,
    so Pfannkuchen habe ich noch nie gegessen, hört sich aber lecker an.
    Wie schön, dass Du einen Sprachkurs gefunden hast, der Dir zusagt, denn das ist ja nicht immer einfach. Und es ist so schön mal wieder unter die Menschen zu kommen und sich auszutauschen.
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Manu,
      beim Sprachkurs hab ich echt Glück gehabt, denke ich, denn du hast vollkommen recht, dass es passen muss und ich hab auch schon manchmal nach dem Schnuppern beschlossen, dass das nichts wird… Und dass man echte Menschen trifft ist fast noch wichtiger als die verschütteten Sprachkenntnisse wieder auszubuddeln.
      Die Pfannkuchen sind schon etwas ungewöhnlich, aber ich find sie echt lecker und sogar die Kinder essen mir immer was weg. 😉
      Liebe Grüße zurück zu Dir,
      Nanni

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s