Essen · Gemüse · gesundes Süßes · Getreide · Plätzchen und Kekse

Herbst-Cookies mit Kürbis und Schokolade

Beim Bloghop von Ulrike geht es heute gleich kulinarisch weiter. Angenommen, ihr habt von gestern, vom Flammkuchen mit Kürbis, noch einen Rest Butternut-Kürbis übrig – damit könnt ihr heute gleich eines der Cookie-Rezepte ausprobieren.

Hier seht ihr, wer beim Bloghop wann dabei ist:

Bei uns gibt’s heute jedenfalls Süßes – nichts Saures. Keine tricks, sondern lieber ein Blech voller treats

Kürbispüree

Für das Rezept braucht ihr Kürbispüree – am besten eignet sich – wie gesagt – Butternut, den man nicht unbedingt durch etwas anderes ersetzen sollte, weil viele andere Kürbisse viel mehr Wasser enthalten. Höchstens mit Hokkaido könnte man es probieren, der allerdings einen etwas stärkeren Geschmack hat.

Für das Püree den Kürbis schälen und in Stücke schneiden. In einem Topf mit wenig Wasser garen. Aufpassen, dass es nicht anbrennt und im Notfall noch etwas Wasser zugeben. Wenn der Kürbis weich ist, das restliche Wasser abgießen und das Fruchtfleisch pürieren.

Für die Cookies hab ich zwei Varianten ausgetüftelt, einmal mit frisch gemahlenem Vollkornmehl, das ich wieder über Nacht mit etwas Joghurt (und der Butter) einweichen lasse und eine schnelle Alternative mit weißem Mehl, die aber wirklich viel Kürbis enthält. Beide sind also meiner Einschätzung nach „gesund“ – aber auch richtig lecker, auch noch nach ein paar Tagen. Sogar bei meinen Kindern kamen beide Varianten gut an. Tatsächlich hätten sie sicher auch nichts dagegen gehabt, wenn ich noch länger an den Cookie-Rezepten herumexperimentiert hätte. Aber ich finde, irgendwann reicht es auch!

Kürbis-Cookies:

  • 115g Butter schmelzen und
  • 70g Mascobado oder anderen Zucker darin auflösen. (er es sehr süß mag, nimmt bis zu 140g)
  • 1 Ei unterrühren
  • 240g Kürbispüree untermischen.
  • 250g Mehl mit
  • 1 TL Zimt oder 1 EL geriebene Orangenschale
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron mischen.
  • 1 Tafel Schokolade, dunkel, hell oder weiß, hacken und jetzt alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten.

Vom Teig mit einem Esslöffel gleichmäßige Teile abstechen und auf ein gebuttertes Blech setzen – dabei etwas flach drücken. Bei 180°C 10-12 Minuten backen.

Vollkorn-Kürbis-Cookies

  • 125g Butter schmelzen und mit
  • 150g frisch gemahlenem Mehl (Weizen oder Dinkel) und
  • 1 EL Joghurt vermischen. 12 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

Am nächsten Tag (oder am Abend…)

  • 125g Kürbispüree
  • 40g Mascobado oder anderen Zucker (für die Süßen: bis zu 80g)
  • 1 Ei
  • 35g Haferflocken
  • 1 EL geriebene Orangenschale
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL Natron
  • 50g Nüsse, gehackt (Walnüsse waren toll!)
  • 50g Schokolade, gehackt oder Schokotropfen

dazugeben und zu einem Teig kneten. Im Kühlschrank oder Gefrierschrank etwas fester werden lassen, so dass man Bälle formen kann. Die Bälle auf ein gebuttertes Blech geben und bei 180°C ungefähr 20 min backen.

Die Cookies halten sich einige Tage. Wer sie zu Halloween an der Haustür verteilen will, kann noch folgende Verpackung dazu basteln:

Aus Backpapier Stücke von 12x24cm ausschneiden. In der Mitte falten, so dass Quadrate entstehen und zwei Seiten zunähen – das geht mit der Nähmaschine sehr einfach. Alternativ könnte man sie auch mit einem Hefter zusammentackern – dann sind die Tüten nur nicht ganz so dicht. Das offene Ende 1cm weit umfalten.

Cookie einfüllen, die Tüte oben mit Washi-Tape zukleben oder mit einer Büroklammer verschließen – unter die kann auch noch eines der folgenden Etiketten gesteckt werden.

Hier könnt ihr euch die Vorlage ausdrucken – oder ihr malt einfach selbst.

Jetzt seid ihr ausgerüstet, wenn an Halloween gruseliger Besuch kommt.

Zum Bloghop gibt es auch eine Herbst- und Halloween-Linkparty, bei der alles Herbstliche und Gruselige verlinkt werden darf. Hier geht’s zur Linkparty:

Morgen geht’s weiter bei Drosselgarten Kreativ! Ich bin schon gespannt – ihr auch?

40 Kommentare zu „Herbst-Cookies mit Kürbis und Schokolade

    1. Liebe Katrin,
      vielen lieben Dank Dir! Kannst Du gerne mal ausprobieren – sind echt lecker.
      Und Kind 1 meinte, das Etikett mit dem „Cookies ablehnen“ sei noch nicht „worn out“ 🤣
      Liebe Grüße zurück zu Dir,
      Nanni

      Gefällt mir

  1. Ohhh.. sie sehen so lecker aus. Da kann ich mir gar nicht vorstellen, dass sie bis zum Monatsende durchhalten. Und dabei ist das so eine schöne Idee mit den Tpten. Zauberhaft! Ich wünsche dir einen schönen Oktober mit vielen Leckereien. Viele liebe Grüße maika

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Nina,
      oh ja, gut dass Du es sagst – Kürbiskuchen werde ich auch bald wieder machen.
      Kekse finde ich so praktisch, wenn sie in einer Dose in der Küche lagern und etwas länger halten als Kuchen…
      Dir auch einen schönen Sonntag,
      liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Nanni,
    Cookies aus Kürbis wollte ich schon immer mal backen ( ob ich sie teilen möchte, ist eine andere Frage ;o) und werde dein Rezept sicherlich ausprobieren. Bestimmt kann man auch die Weißmehl- Cookies noch mit ein paar Nüssen pimpen, das stelle ich mir nämlich sehr lecker vor.
    Danke für dein Rezept.
    Herzliche Claudiagrüße

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Claudia,
      das ist ja schön! Ich freu mich, wenn Du’s mal ausprobierst!
      Und man kann mit Schoki, Nüssen, Gewürzen etc. ziemlich machen was man will, glaube ich. Durch den Kürbis werden die Cookies sowieso eher weich als knusprig und die zusätzlichen Zutaten verändern die Konsistenz nicht so sehr.
      Vielen Dank Dir und liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

  3. Liebe Nanni,
    Kürbisbrot und -kuchen kenne ich schon, aber diese Kekse nicht und mit all den leckeren Zutaten laufen sie den oben genannten ganz bestimmt den Rang ab. Vielen lieben Dank fürs Teilen Deines Rezeptes und der Vorlagen. So eingepackt sind sie der Hingucker! Da ich sehr gerne nähe, sind die Tüten aus Backpapier eine tolle Inspiration.
    Ja, morgen bin ich dran und ich freue mich schon 😍, wünsche Dir einen schönen Sonntag vielleicht mit kreativen Stunden und schicke liebe Grüße aus dem verregneten Drosselgarten.
    Traudi.♥

    P.S. ich finde Deinen Link nicht in der Bloghop-Linkparty bei Ulrike 🤔

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Traudi,
      vielen lieben Dank Dir! Schön, dass Dir Kekse und Verpackung gefallen.
      Danke für den Tipp mit der Linkparty – ich hab’s heute Mittag gleich noch ordentlich gemacht – dann waren wir unterwegs, Kind 4 war bei Türöffner-Tag mit der Maus und ich hab das schöne Wetter im botanischen Garten genossen…
      Jetzt freu ich mich schon auf morgen und bin gespannt, was du Dir ausgedacht hast 😊
      Liebe Grüße,
      Nanni

      Gefällt mir

  4. Interessant! Von Kürbiskeksen habe ich noch nie gehört 😀 ich habe aber auch nicht so die Kürbiserfahrung … meine Mutter kocht nie damit, weil es schon bei meiner Oma nie Kürbis gab und sie es daher nicht kennt und ich habe Kürbis erst durch meinen Freund überhaupt kennengelernt …

    Gefällt mir

    1. Liebe Nria,
      sorry, dass ich noch nicht reagiert habe, aber dein Kommentar ist im Spam gelandet und mir gerade erst aufgefallen.
      Früher gab es bei uns Kürbis nur süß-sauer, nicht einmal in der Suppe oder so. Und obwohl ich das mag, bin ich sehr froh, jetzt so viele tolle Verwendungen für Kürbisse zu entdecken.
      Liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

  5. Liebe Nanni,
    die Cookies sind bestimmt sehr lecker. Und die Verpackungen sind so schön. Vielen Dank auch für die coolen Etiketten-Vorlagen! So ist dies auch ein tolles Mitbringsel…
    Ich wünsche dir eine gute neue Woche!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ingrid,
      vielen Dank Dir! Die Verpackungen haben wir schon zu Ostern so ähnlich gemacht, weil ja zum Weitergeben alle Lebensmittel einzeln abgepackt sein müssen…
      Dir auch eine gute Woche,
      liebe Grüße,
      Nanni

      Gefällt mir

  6. Liebe Nanni, toll dass ihr schon mal so gute kulinarische Grundlagen für den Blog Hop gelegt habt, da kann man ja frisch gestärkt in die dunkle Jahreszeit hüpfen 🙂
    Deine Cookies werde ich sicherlich mit meinen Schleckermäulchen einmal ausprobieren. Danke fürs Teilen und viel Freude weiterhin beim Blog-Hoppen.
    LG Bianca von Selbst-die-Frau

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Bianca,
      Vielen Dank Dir! Ich hoffe, Euch schmecken die Kekse – sie sind jedenfalls schon an Kindern getestet 😁 und bei uns hat sich niemand beschwert, dass „Gemüse“ drin ist…
      Ich freu mich schon sehr auf die weiteren Stationen…
      Danke für’s Vorbeischauen und liebe Grüße,
      Nanni

      Gefällt 1 Person

    1. Liebe Christiane,
      vielen lieben Dank Dir! 😊
      Ich hab lange überlegt, bei eurem Adventskalenderwichteln mitzumachen – aber ich hab bis Weihnachten zu viel im echten Leben… Vielleicht klappts ja in einem anderen Jahr.
      Liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

    1. Liebe Carolyn,
      vielen Dank! Schön, wenn du die Cookies mal ausprobierst – ich werd die Woche auch nochmal welche backen.
      Und Du hast Recht, die Verpackungen gehen natürlich für alles mögliche – muss ich auch dran denken…
      Liebe Grüße
      Nanni

      Gefällt mir

  7. Hallo Nanni,
    wir haben hier schon einiges mit Kürbis gemacht, Brot, Pizza, natürlich Suppe und die Freundin sogar mal Kuchen, aber Cookies hatten wir noch nie. Die schauen total lecker aus und mit Zimt geht hier eigentlich alles, ich muss mir das Rezept unbedingt mal merken.
    Liebe Grüße zu Dir und einen schönen Herbst
    Manu

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Manu,
      vielen Dank Dir! Zum Glück ist Kürbis so universell einsetzbar – ich hab diese Woche ein Riesenstück von meinem Bruder bekommen und auch Suppen, Kuchen, Quiche gemacht und morgen gibt’s nochmal Cookies. 😊

      Dir auch einen schönen Herbst! Vielen Dank und liebe Grüße,
      Nanni

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s