Nähen

Stoffreste: Hoodie ohne Hood

Auf der Suche nach einem kostenlosen Schnittmuster für ein locker sitzendes Shirt bin ich auf der Seite von Bernina über ein Freebook für einen Hoodie gestolpert. Mir gefiel sofort, dass er aus verschiedenfarbigen Stoffen zusammengestückelt wird, denn das passt gut zu meinem Projekt der Resteverwertung. Beim Ausmessen der Teile fand ich auch die Weite perfekt und hab ihn deshalb in meiner normalen Größe genäht.

Allerdings brauche ich nicht so viele Pullis mit Kapuze und wollte gerne kurze Ärmel – darum hab ich die Kapuze weggelassen und stattdessen ein ganz einfaches Halsbündchen angenäht, außerdem nur das obere Teil des Ärmelschnittes verwendet und sogar noch etwas gekürzt. Da der petrolfarbene Stoff damit aufgebraucht war, gibt’s an den Ärmeln nur einen Rollsaum. Der blaue hat noch für kleine Bündchen gereicht. Der Hoodie ist jetzt ziemlich abgespeckt, aber perfekt an meine Zwecke angepasst – locker, kuschelig, sofa-tauglich.

Damit ging es den Sweatshirt-Stoffen an den Kragen. Da hatte ich noch drei größere Stücke im Schrank. Mit ein bisschen puzzeln und einem Stück bunten French Terry für den zweiten Pulli reichte es für zwei Exemplare und die Stoffe sind jetzt – bis auf ganz kleine Reste – weg.

Danke an Kind 1 fürs „Sich-fotografieren-lassen“!

Verlinkt bei:

DDD

Kostenlose Schnittmuster Linkparty

Creativsalat

Muckelie

5 Kommentare zu „Stoffreste: Hoodie ohne Hood

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s