Allgemeines · lesen

Monatscollage und Bücher im April

Anfang April war Ostern und nach den ganzen Vorbereitungen war ich so platt, dass ich erstmal einen Gang runterschalten musste – darum hab ich im April nur Kleinigkeiten genäht und nicht ganz so aufwändig gekocht wie sonst oft.

Die zweite Ferienwoche war aber erholsam – auch wenn das Wetter schlechter war.

GEGÄRTNERT

Das Wetter hat auch die Gartenarbeiten etwas gebremst, aber im Laufe des Monats bin ich immerhin mit dem Unkraut weitergekommen (wenn auch noch lange nicht durch…), Erbsen, Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen, Salat, verschiedene Kräuter und Kohlrabi sind an Ort und Stelle in den Beeten gelandet.

GEBLOGGT

Auf dem Blog gab es im März ein paar genähte Kleinigkeiten, nämlich einen Wal und kleine Ellifanten, am Süßem gab es selbstgemachte Bounty und an Pikantem Sauerbratensauce ohne Braten, dazu passend Klöße aus gekochten Kartoffeln und eine Fischsuppe mit schwarzen Reisnudeln, die gluten- und laktosefrei ist.

Außerdem hab ich einige Fotos von vergangen Reisen nach Schottland und Schweden rausgekramt.

Hier sind alle meine Beiträge vom April.

GBACKEN und GEKOCHT

Wie immer gab es Berge von Essen. Für mich hab ich in den letzten Wochen gluten- und laktosefrei gekocht – das ist eigentlich gar nichts meins, aber ich wollte mal ausprobieren, ob es meiner Gesundheit gut tut – bis jetzt merk ich aber nichts – zum Glück!

GELESEN

Ich hab ja die umstrittene Angewohnheit, immer mehrere Bücher gleichzeitig zu lesen – wenn gerade nicht viel Zeit ist und es sehr viele Bücher sind, ist es definitiv eine schlechte Sache. Aber ein Buch hab ich im April beendet und kann es ganz klar weiterempfehlen:

To kill a Mockingbird:

Dieser Klassiker von Harper Lee aus dem Jahr 1960 spielt in den Jahren 1933-35 in den Südstaaten der USA. Ein Anwalt namens Atticus Finch soll einen Schwarzen verteidigen, der wegen einer Vergewaltigung angeklagt ist, die er nicht begangen hat.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht seiner sechs- bis achtjährigen Tochter Scout, die gemeinsam mit ihrem älteren Bruder und einem Freund über ganz verschiedene Leute stolpert und mit deren Einstellungen gegenüber Schwarzen und Weisen konfrontiert wird.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es liest sich leicht (nur am Anfang hab ich noch ein paar Wörter nachschlagen müssen) und ist toll geschrieben. Es steckt voller Weisheiten und das Thema Toleranz ist ja immer noch aktuell, auch wenn wir nicht mehr in der Segregation feststecken. Atticus Finch hat das Zeug dazu, einer meiner literarischen Lieblingscharaktere zu werden. Zitat:

„…before I can live with other folks I’ve got to live with myself. The one thing that doesn’t abide by majority rule is a person’s conscience.“

GESEHEN

Wir haben die neuen Star Trek Filme entdeckt und die ersten beiden Teile angeschaut und ich muss sagen, dass ich sie gut finde. Kirk, Spock, Scotty, Bones und die anderen bekannten Protagonisten landen in einer parallelen Zeitschleife, sind also wieder jung und erleben spannende Abenteuer. Die Besetzung finde ich sehr gelungen, der Plot ist bei beiden Filmen interessant, natürlich ist alles spannender und brutaler als in den alten Filmen, aber daran hat man sich ja einigermaßen gewöhnt. Ich bin kein richtiger Trekkie, hab aber schon früher gerne immer mal wieder Star Trek geschaut – und für mich waren diese modernen Verfilmungen echt passend.

Mit der ganzen Familie haben wir daran angeknüpft und den alten Star Trek-Film „Zurück in die Gegenwart“ geschaut. Wir haben ja immer das Problem, Filme zu finden, die sowohl dem 6jährigen, als auch der 15jährigen gefallen, wobei alle auch noch komplizierte Geschmäcker haben… Aber mit diesem Klassiker, in dem die Crew der Enterprise in unsere Zeit reist um Buckelwale zu finden, waren alle zufrieden.

GEBLÜHT

Erst Ende des Monats haben die Schlehen begonnen, richtig zu blühen – dafür hat das kalte Wetter die Osterglocken über Wochen frisch gehalten.

Und auch die Tulpen haben es endlich geschafft.

Das war der April. Jetzt geht es direkt mit dem Mai weiter – warum kommt den niemand mal auf die Idee, eine kleine Pause zwischen den Monaten zu lassen?

Noch mehr Monatscollagen gibt es bei Birgitt zu sehen und lesen.

8 Kommentare zu „Monatscollage und Bücher im April

  1. …ja wettermäßig hat der April seinem Ruf alle Ehre gemacht, jetzt ist Mai und gerade hagelt es draußen, da hoffe ich doch, dass der Wonnemonat bald wärmer und sonniger wird…Sauerbratensoße ohne Fleisch klingt spannend, zumal mir bei Kartoffelklößen immer viel Soße wichtig ist, auf das Fleisch kann ich verzichten…deine genähten Elefanten sind so schön…

    wünsche dir einen guten Mai,
    liebe Grüße Birgitt

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Birgitt,
      hier hat es auch gehagelt und auch heute Nacht muss ich die Erbsen und Kohlrabi nochmal zudecken, weil es wieder kalt wird. Hoffentlich wird’s bald wärmer. Dir auch einen schönen Mai 🙂
      Vielen Dank und liebe Grüße,
      Nanni

      Gefällt mir

  2. Liebe Nanni,
    das Foto mit den Tulpen finde ich wunderschön! Und insgesamt scheint es – mal abgesehen vom Wetter – doch ein guter Monat gewesen zu sein. Begeistert bin ich von deinem Wal, aber auch die Ellifanten finde ich süß! Toll, was du so alles werkelst 😊!
    Habenichts. Herrlichen, wonnigen Mai!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ingrid,
      Vielen Dank! Du hast recht, der Monat war gut und ich bin froh, dass ich es etwas ruhiger hab angehen lassen mit gemütlichen Nähereien.
      Ich wünsch Dir auch einen wunderschönen Mai! Liebe Grüße,
      Nanni

      Gefällt mir

  3. Liebe Nanni,
    eine Pause zwischen den Monaten?! Das ist ja mal eine gute Idee ;o)
    Tatsächlich wünschte ich mir schonmal eine Pause zwischen den Jahren – und auch zwischen dem Wochenende und dem Montag wäre eine Pause dringend nötig…
    Von deinem April springt mir zuerst das Haus der Wellhornschnecke ins Auge.
    Ich lieeebe Wellhornschnecken.
    Schließen wir ab mit dem vergangenen Monat und freuen wir uns auf den Mai, denn „alles neu macht der Mai“ ♥
    Claudiagruß

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Claudia,
      ja tatsächlich wären so einige Pausen im Laufe des Jahres nötig… Aber ich freu mich auch auf den Mai, wenn alles zu wachsen beginnt und die Tage wärmer werden.
      Liebe Grüße,
      Nanni

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s