Basteln · Nähen

Wachstücher und gewachste Abdeckungen im Backofen selbst machen

Viele Anleitungen für Wachstücher arbeiten mit Töpfen, Wasserbad, Bügeleisen und Ähnlichem – das war mit alles zu kompliziert. Da ich oft mit Bienenwachs meine Creme für alles mache, weiß ich, wie fest das Bienenwachs überall dran klebt. Leider gehört das Reinigen aller Geräte von Wachs nicht zu meinen Hobbys, darum hab ich beschlossen, das Ganze im Backofen zu probieren:

Backofen auf 180°C vorheizen.

Stoff in der gewünschten Größe zuschneiden und auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Bienenwachs – als Pastillen oder gerieben – lose darüber streuen und möglichst gleichmäßig verteilen. Man braucht nicht so viel.

Das Blech in den Backofen schieben. Nach 5 min herausnehmen und schauen, ob überall Wachs gelandet ist. Wenn nicht, die Lücken mit neuen Wachsstückchen füllen und das Blech zurück in den Ofen schieben.

Nach Bedarf wiederholen.

Abkühlen lassen und schon ist das Wachstuch fertig und es ist hoffentlich NICHTS dreckig geworden, das jetzt vom Wachs befreit werden muss…

Die fertigen Tücher können nach Gebrauch feucht abgewischt werden – dann aber gut trocknen lassen.

Sie können wie Frischhaltefolie verwendet werden, sie können zu Brotzeittaschen vernäht werden. Oder man macht daraus: 

Abdeckungen für Schüsseln

Aus runden Stücken hab ich mit einem Schrägband und einem durchgezogenen Gummiband Abdeckungen für Schüsseln genäht:

Als Schnittmuster dient die Schüssel, für die ein Deckel gebraucht wird: Einfach auf den Stoff legen und mit 4 cm Nahtzugabe ausschneiden. Dann mit Wachs tränken – siehe oben. Oder aus schon gewachstem Stoff ausschneiden – aber da bleiben leider so unpraktische Reste übrig…

Schrägband an der kurzen Seite zweimal umschlagen und festnähen. Dann um den Kreis annähen. Dabei darauf achten, dass ein Tunnel für das Gummiband entsteht. Kurz vor dem Ende abmessen, wieviel Schrägband ihr noch braucht, um den Anfangspunkt zu erreichen, dann mit 2 cm Nahtzugabe abschneiden. Das Ende auch zweimal umschlagen und so annähen, dass es an den Anfang anschließt.

Durch die entstehende Lücke kann das Gummiband gezogen werden, ohne dass etwas ausfranst oder kaputt geht. Das ist nicht so ganz ordentlich, aber am einfachsten – und man kann das Gummiband auch später einfach austauschen oder die Länge ändern.

Ich hab die Länge des Gummis an meinen verschiedenen Schüsseln erprobt – und habe jetzt eine Abdeckung, die auf 4 unterschiedliche Schüsseln passt. Da werde ich morgen noch eine zweite nähen…

Verlinkt bei:

DvD

Show me what you love

Handmade on Tuesday

Ein Kommentar zu „Wachstücher und gewachste Abdeckungen im Backofen selbst machen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s