Essen · gesundes Süßes · Getreide · Kuchen · Party

Nussecken

Am Wochenende gab’s bei uns mal wieder meine Vollkorn-Version der klassischen Nussecken – natürlich auch ohne weißen Zucker.

Für den Vollkornteig am Vortag

  • 225g Mehl
  • 100g Butter
  • 1 TL Joghurt

vermischen und abgedeckt bei Zimmertemperatur 12 Stunden stehen lassen.

Am nächsten Tag (oder eben 12 Stunden später)

  • 150g Butter und
  • 75g Honig in einem Topf schmelzen lassen,
  • 1 Prise Salz zugeben.
  • 300g Haselnüsse in der Küchenmaschine hacken, so dass es eine Mischung aus feinen und gröberen Stücken ergibt. Die Haselnüsse zu dem Butter-Honig-Gemisch geben und verrühren.

Dann das eingeweichte Mehl-Butter-Gemisch in die Küchenmaschine geben.

  • 50g Mascobado oder anderen Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver

zugeben und alles zu einem Teig mixen. Wenn Zeit ist, den Teig zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen – er ist so ziemlich weich. Wenn es schnell gehen muss, kann man ihn aber auch mit feuchten Händen auf einem Backblech (mit Backpapier) dünn verteilen. Gekühlt lässt er sich auch ausrollen.

Die Haselnussmasse auf dem Teig verteilen und im Backofen bei 180°C ca. 20-25 Minuten backen. Dabei immer mal nachsehen, wie er aussieht, denn mit Honig wird er etwas schneller braun als mit Zucker.

Aus dem Ofen nehmen und gleich mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden. Ich schneide gern 7×7 cm große Quadrate und halbiere die dann diagonal. Klassisch taucht man die Ecken in Schokolade – man kann die geschmolzene Schoki aber auch so drüber verteilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s