Essen · gesundes Süßes · Kuchen · Obst

Cuisine francaise: Clafoutis mit Kirschen

Bald werden die Kirschen reif – Zeit, sich an alles zu erinnern, was man damit machen kann. Die ersten werden natürlich direkt vom Baum gegessen. Wenn es besonders viele sind, lohnt es sich, eingemachte Kirschen mit Honig zu machen.

In Frankreich wird aus Kirschen gern ein Claufoutis gebacken. Das ist eine Mischung aus Kuchen und süßem Auflauf. Die Kirschen werden in einer Auflaufform mit einem Teig übergossen, der so ähnlich wie Pfannkuchenteig ist.

 

Das tolle ist, dass man die Kirschen nicht entsteinen muss. Der Geschmack ist noch besser, wenn man die Kirschen ganz verwendet. Es ist ja Sommer und wenn das Clafoutis im Garten gegessen wird, könne die Steine direkt im Gebüsch entsorgt werden oder für ein Kirchkernweitspucken verwendet werden. Wer das nicht mag, kann die Kirschen natürlich trotzdem entsteinen…

Und so funktioniert es:

  • 20g Butter
  • ca. 500g Kirschen

Eine Auflaufform buttern und den Boden mit schönen gewaschenen Kirschen bedecken.

  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 60g Mehl
  • 40g Mascobado-Zucker oder ein anderes Süßungsmittel

gut vermischen, so dass keine Klumpen mehr zu sehen sind. Nach und nach mit

  • 100ml Sahne
  • 200ml Milch

aufgießen und immer gut verrühren. Den Teig über die Kirschen gießen. Bei 180°C im Backofen backen – nach ca. 35 Minuten testen, ob die Mitte auch schon fest ist. Wenn nicht, noch ein bisschen im Ofen lassen.

Das Claufoutis lässt sich ganz gut mit eingefrorenen Kirschen backen. Auch hier ist es wieder praktisch, dass die Steine drinnen bleiben dürfen. Wenn es viele Kirschen gibt, friere ich eine große Tüte mit schönen nicht entsteinten Kirschen extra für das Clafoutis ein. Um sie zu verwenden, ist es am besten, die passende Menge in einem Sieb aufzutauen und den Saft aufzufangen und anderweitig zu verwerten (z.B. trinken 😉 ) Wenn der Saft mit in den Auflauf kommt, bekommt der Teig eine merkwürdige Farbe.

IMGP0247

In Frankreich wird das Clafoutis als Kuchen oder Nachtisch gegessen – aber hier in Deutschland ist es auch ein tolles süßes Mittagessen – es schmeckt warm oder kalt und eignet sich gut für heiße Tage.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s