Essen · gesundes Süßes · Getreide

Knusprige Vollkorn Eiswaffeln

Der Sommer ist an manchen Tagen schon zu erahnen und die Eismaschine hat es aus dem Keller in die Küche geschafft. Höchste Zeit, sich an alle erprobten Eis- und Waffelrezepte zu erinnern und noch ein paar neue zu erfinden.

Für die Kinder waren die fermentierten Eiswaffeln ein bisschen zu öko. Darum hab ich nochmal eine etwas kinderfreundliche Version kreiert. Außerdem ist die Menge an unseren gestiegenen Verbrauch angepasst. Für fast 40 Waffeln

  • 250g frisch gemahlenes Mehl – mit Weizen und Dinkel hat es geklappt –
  • 300ml Milch
  • 1 EL Joghurt

vermischen und über Nacht stehen lassen. (So können die Milchsäurebakterien die Phytinsäure, die im Vollkornmehl steckt, abbauen. Phytinsäure hindert den Körper an der Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen, die ja gerade im Vollkorn stecken. Wenn das Mehl mit Joghurt eingeweicht wird, wird die Phytase abgebaut und wir können die Nährstoffe besser verwerten. Auf diese Weise ist das Vollkorngebäck auch leichter zu verdauen.)

Nach 12-24 Stunden

  • 125g zerlassene Butter
  • zwischen 60g und 125g Mascobado oder anderen Zucker
  • 2 Eier
  • evtl etwas Vanille

zugeben und verrühren. Wenn der Teig zu fest ist, kann die Konsistenz mit etwas zusätzlicher Milch noch verbessert werden.

Ein Waffeleisen für Eiswaffeln vorheizen. Evtl. einfetten. Ungefähr einen Esslöffel Teig in die Mitte des Waffeleisens geben und backen.

Teigmenge, Temperatur und Backzeit sind je nach Waffeleisen unterschiedlich und können angepasst werden.

Sobald die Waffel fertig ist, muss man schnell arbeiten und die noch heiße Waffel in die richtige Form bringen. Ich hab sie nur vom Waffeleisen auf den Tisch gezogen und dann eingerollt – die Ergebnisse waren ziemlich unterschiedlich, aber mit der Zeit wurde es besser. Man kann auch Hilfsmittel wie Kochlöffelstiele oder Essstäbchen verwenden, aber ich fand es mit den Händen am praktischsten und schnellsten. Sobald der Teig abkühlt werden die Waffeln ganz schnell fest – dann ist es zu spät zum Verbiegen.

Einfacher als das Rollen ist es, die Waffel über ein Glas zu legen und drei „Ecken“ nach unten zu biegen, so dass eine Schüssel entsteht. Man kann auch Röllchen aufrollen (toll als Deko für Eisbecher!) oder die Waffeln nur einmal falten – oder gar nichts machen: sie schmecken auch flach!

Dann braucht man nur noch eine geeignete Füllung – also EIS!

Auf den Bildern hab ich Zitronen-Mascobado-Eis gemacht. Rezept folgt… Am häufigsten gibt es bei uns Erdbeereis oder gemischtes Beereneis (wie Erdbeereis nur mit gemischten anderen Beeren.

Während die Eismaschine läuft ist übrigens der perfekte Moment, um die Waffeln zu backen. So sind sie frisch und man selbst hat etwas zu tun, außer zu probieren, ob das Eis schon kalt genug ist.

Alle Waffeln, die nicht gegessen wurden, kann man in einer Blechdose (z.B. Plätzchendose) gut aufheben. Ich habe gerade ein laufendes Projekt, wie lange sie wirklich gut sind.

Jetzt kann der Sommer kommen – wir sind bereit!

3 Kommentare zu „Knusprige Vollkorn Eiswaffeln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s