Essen · Gemüse

Fermentiertes Blaukraut

Als ich mal zu viel Blaukraut geschnitten hatte, hab ich es einfach mit Salzwasser übergossen und ein paar Tage im warmen Zimmer stehen lassen. Das Ergebnis ist sehr lecker – einfach so zur Brotzeit. Außerdem hab ich es (gemischt mit frischem Kraut) auch gekocht, als Beilage zum Entenbraten. So spart man sich den vielen Essig…

Blaukraut fein schneiden oder hobeln. In Gläser füllen und fest nach unten drücken. Mit Salzwasser (1 EL auf einen halben Liter) auffüllen. Zweimal täglich das Kraut mit der Hand wieder unter die Wasseroberfläche drücken. Nach 3 bis 4 Tagen in den Kühlschrank stellen.

Ein Kommentar zu „Fermentiertes Blaukraut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s